www.music-newsletter.de

Mit einem Klick auf “Übersicht” kommst Du zurück zur Startseite dieses Verzeichnisses. “Neue CDs” bringt Dich zu den neuesten Heavy Metal CDs, “Genres” zur Übersicht aller Genres und Stilrichtungen. “Verzeichnis” zeigt Dir in einer Übersicht alle auf unserer Webseite vorgestellten Metal CDs.

Übersicht

Neue CDs

Genres

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

Various Artists/Diverse Interpreten  “The Finest Noise Vol 35”    

Various Artists - The Finest Noise 35

01. Mighty And The Jets: Lying In The Sun
02. Crossing Borders: Hypocritical
03. Blizzard: Escape
04. The Void Below: Words
05. Elysian Gates: Broken Inside
06. Talkin Wire: Today
07. Go By Brooks: Alive
08. Mental Reservation: Goggles
09. The Kooters: Amanda Is Crazy
10. Vayl: Insomnia
11. Fenfire: Kingdom Of My Desire
12. This Is Real: New Horizons
13. The Iascope: Theia
14. Rakete Super: Superheld
15. Orange: 19 Jahre Rock’n’Roll
16. Herzlos: Zweifler und Gewinner
17. Flaming Fenix: Eternal Fire
18. Hasenbar: J. Mascis, Rette Mich
19. Walter Under The Bridge: Wheel Of Fortune

SAMPLER

Für Fans von: Alternative Rock - Heavy Metal - Punk - Indie Folk

DEUTSCHLAND

<close your eyes and lose yourself in memories> und so sitze ich hier am Ende des Winters und schreibe diese Zeilen …. So oder ähnlich beginnt der olle Mönch seine Ausführungen im Umberto-Eco-Klassiker „Der Name der Rose“ – zumindest im Film. Die ersten Zeilen des Indie-Pubrockers „Lying In The Sun“ von MIGHTY AND THE JETS eröffnen den aktuellen Sampler aus dem Hause „The Finest Noise Records“ – ein Sampler, der so etwas wie die Krone aller Laber Sampler ist , wobei es sich bei der Zusammenstellung NICHT um einen Label Sampler handelt, sondern um eine Kompilation gespickt mit größtenteils neuen hoffnungsvollen Bands aus Deutschland und Umgebung. CDs von „The Finest Noise“ habe ich zur Chefsache erklärt und so ist die CD etwas länger liegen geblieben – außer Haus – DJ-Tätigkeiten usw – aber jetzt ist es endlich soweit. Here it is - Ladies & Gentlemen - liebe Mädls - hallo Junx - die nagelneue “The Finest Noiiiiiiiiiissseeee Number Fünfundreissig” (Bezugsmöglichkeit siehe unten!)

<well we’re lying in the sun – everybody’s having fun> der Frühling ist in diesen Tagen endlich angekommen nach dem Wirrwarr-Wetter der April-Tage, die Band MIGHTY AND THE JETS spielt  einen gepflegten Mix aus Brit Rock und Garagen Shoegaze, ist 2012 gegründet worden von Sänger Bernd Brand, ein 2014er Album („Quick And Dirty“) gibt es bisher. Es geht weiter mit russischem Rap und englischem Gesang – „Hypocritical“ von CROSSING BORDERS ist eine Herausforderung für alternative Musikhörer, die Neuem aufgeschlossen sind. Das Stück findet sich auch auf der 2015er EP der Crossover-Band und erinnert leicht an die Musik von “Rotfront”.

Heftigere Graupelschauertöne kommen dann von BLIZZARD: Hard Rock und Melodic Groove Metal treffen aufeinander in „Escape“, Der Sänger der Band aus NRW erinnert stimmlich an den Frontman von Southern Metal Legende „Blackfoot“ und wenn er sein Tremolo anwendet, dann sogar an Maiden’s „Dickinson“. In Richtung schwermütiger Emo-Rock geht der Anfang von „Words“ von THE VOID BELOW – die süße, zarte Stimme von Frontfrau Marijke lullt ein, dann aber entwickelt sich das Stück der 2011 gegründeten Freiburger Gruppe mit Fortdauer zum hypnotischen Gothic Prog Shoegaze Rocker. Von der Band gibt es laut Webseite so gut wie keine Aktiviäten mehr aufgrund personeller Veränderungen. Sehr schade eigentlich.

Auch in ELYSIAN GATES steht mit Noémie Leer ein holdes Weiblein ganz vorne, die Symphonic Metal Band aus Luxemburg haben wir Euch bereits vorgestellt mit dem 2016er Album „Crossroads“, hier gibt es das geile „Broken Inside“. Ein bißchen an die Musik der „Hooters“ erinnert mich der gutgelaunte Pop-Rocker „Today“ von TALKIN WIRE, einer Formation aus dem norddeutschen Hameln, bereits nach dem zweiten Anhören entwickelt sich das Stück zum dicken phätten Ohrwurm!

Auch die EP von GO BY BROOKS haben wir Euch schon vorgestellt, beim Beitrag für den Sampler hat man sich für das ruhigere kuschelrockige „Alive“ entschieden. Einer der besten CD-Beiträge kommt von MENTAL RESERVATION - Sänger  Björn Kühlen  begibt sich auf die empathische Ebene eines Gockels und kräht aufgeregt im Takt, während ein fröhlich-quirliger Rhythmus seine spannende Fahrt aufnimmt - die hessischen Indie Rocker haben bisher zwei Studio Alben veröffentlicht. „Amanda Is Crazy“ behaupten nicht die „Hooters“, sondern THE KOOTERS, eine Band aus Luxemburg, die humorvoll und psychedelisch mit einer stoffigen Klangwand und Tempovariierungen überzeugen: https://thekooterslux.bandcamp.com/

Die fette Lotte dröhnt in „Insomnia“ – ein vielschichtiger Mix aus Heavy Rock, Sludge und Stoner Metal - <oh yeah> brüllt Shouter HAGEN OHMSTEDE und klopft mir seine Lyrics mit heiseren gutturalen Vocals in die Ohrmuschi – VAYL heißt das Trio, das hier wütet, ein Album (2013) gibt es bisher von der Berliner Truppe, darauf befinden sich  auch die Megahämmer „Zombie Industrie“ und „Badass Blues“, dieser Track stammt von der aktuellen 2016er EP „ Eclipse The Sun“: https://vayl.bandcamp.com/album/eclipse-the-sun-ep

In Richtung speediger Thrash geht das „Kingdom Of My Desire“, nach einer halben Minuten übernimmt dann ein schwarzmetallischer Todesküppel die Führung – das Stück ist bereits 2011 von FENFIRE veröffentlicht worden auf dem damaligen Longplay Debüt „Rubikon“ der hessischen Metallurgen. Sogar noch eine Hausnummer schneller (184,9 bpm) ist der Garagen-Indie-Punk-Rocker von THIS IS REAL, die von Frontfrau Priyanka angeführt werden, knalliger energetischer Haudrauf-Rock, das Stück „New Horizons“ gibt es neben diesem Sampler auch auf dem 2016er Album „Swansongs“: https://thisisrealband.bandcamp.com/releases

Die deutschsprache Ecke wird eröffnet von RAKETE SUPER, die ihren „Superheld“ einfach mal in ein superflottes Indie-Garagen-Rock-Cape gesteckt haben, das dann kurioser Weise sogar gegen Ende des Stücks durch cooles Southern Rock Ambiente fliegt. Die fruchtigen Punk Rocker ORANGE blicken zurück auf „19 Jahre Rock’n’Roll“ und HERZLOS hämmern mir die feuchtfröhliche Party-Nummer „Zweifler und Gewinner“ mit 151 rasenden bpm in die Ohren und behaupten auch noch ganz frech <der schweisser wird nie ein gewinner sein> - na, denn – aber lasst das bloss niemanden von der gleichnamigen Landsberger Gruppe hören!

Eine der besten Nummern des Samplers ist „Eternal Fire“ von FAMING FENIX, einer Band aus Hepberg (wo’sn dess?), die einen echt geilen Mix aus Indie Rock und Alternative Folk spielt. Akustische Gitarren und der hammergeile Gesang von Chef Markus Unholzer machen den Song zu einem richtigen Erlebnis. Da wünschen wir uns mehr davon! Wer „Ed Sheeran“ sagt, der muss auch „Flaming Fenix“ sagen.

VÖ: 18.10.16

Verfügbar: CD

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Label Webseite & Bezugsmöglichkeit: http://www.dersampler.de/ & http://www.finestnoise.de/

TRACKLISTING

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

xxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten 1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx