www.music-newsletter.de

Mit einem Klick auf “Übersicht” kommst Du zurück zur Startseite dieses Verzeichnisses. “Neue CDs” bringt Dich zu den neuesten Heavy Metal CDs, “Genres” zur Übersicht aller Genres und Stilrichtungen. “Verzeichnis” zeigt Dir in einer Übersicht alle auf unserer Webseite vorgestellten Metal CDs.

Übersicht

Neue CDs

Genres

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

SVALBARD “IT’S HARD TO HAVE HOPE” 

Svalbard - Its Hard To Have Hope mc

Titelverzeichnis:

01.  Unpaid Intern
02.  Revenge Porn
03.  Feminazi!
04.  Pro-Life
05.  For The Sake Of The Breed
06.  How Do We Stop It
07.  Try Not To Die Until You’re Dead
08.  Iorek
09.  Open The Cages

Label: Holy Roar Records
Web: www.holyroarrecords.com

MELODIC HARDCORE

Für Fans von: Flash House - Napalm Raid -  Comeback Kid

ENGLAND

Melodic Hardcore scheint wieder „chic“ zu sein, wenn man die ganzen Releases der letzten Monate betrachtet. Beinharte Metalodisten bezeichnen das Subgenre schon mal als Metal – alles unter 18 mal weghören – für Pussies. Wobei natürlich auch diese Menschengattung ihre Daseinsberechtigung seit Anbeginn aller Zeiten hat – denn was wären all die harten Kerle dieser Welt ohne die weichgespülte Feminine? Gar nicht vorhanden. Eben.

Geschmarre beiseite – SVALBARD ist ein Archipel im zu Norwegen gehörenden Arktischen Ozean und der Allgemeinheit – vor allem denen, die im Geographie-Unterricht aufgepasst haben – als „Spitzbergen“ bekannt. Mit dem Titel („Svalbard“) schmückt sich eine Metal Band aus dem englischen Bristol, die sich anschickt – nach dem es die Fußballer der „Champion Ship“ verpasst haben – international in der ersten Liga zu spielen. 2015 gab es nach einigen vorangegangenen EPs den Debüt Longplay „One Day All This Will End“, zum Wochenende kommt der Nachfolger „It’s Hard To Have Hope“, der trotz seines Titels gar nicht mal so sehr für Weltuntergangsstimmung sorgt, weil sich unter den 9 neuen Tracks ein paar richtig geile Schmuckstücke befinden, die auch irgendwo die kollegialen Schubladen „Crust“ und  „Blackgaze“ (Symbiose aus Black Metal und Shoegaze) streifen. Mitte Juni stellen die Boys ihre neuen Songs anläßlich einer kleinen Mini-Tour auch in Köln (15.06.) und in Kiel (16.06.) vor – die Anspieltipps sind „Revenge Porn“, das amalgamierte „Feminazi!“ und „Try Not To Die Until You’re Dead“. In der Gruppe spielen Serena Cherry (Guitar, Vocals), Liam Phelan (Guitar, Vocals), Adam Parrish (Bass) und Mark Lilley (Drums).

VÖ: 25.05.18

Verfügbar:  CD & Vinyl & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: https://svalbard.bandcamp.com/album/its-hard-to-have-hope

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten 1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx