www.music-newsletter.de

Mit einem Klick auf “Übersicht” kommst Du zurück zur Startseite dieses Verzeichnisses. “Neue CDs” bringt Dich zu den neuesten Heavy Metal CDs, “Genres” zur Übersicht aller Genres und Stilrichtungen. “Verzeichnis” zeigt Dir in einer Übersicht alle auf unserer Webseite vorgestellten Metal CDs.

Übersicht

Neue CDs

Genres

Verzeichnis

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

Verschiedene Interpreten “A TRIBUTE TO IRON MAIDEN” 

Various Artists - Tribute To Iron Maiden Metalhammer

TRACKLISTING:

01.  Kreator: The Number Of The Beast
02.  Trivium: Iron Maiden
03.  Stone Sour: Running Free
04.  Iced Earth: The Trooper
05.  Powerwolf: The Evil That Men Do
06.  Testament: Powerslave
07.  Arch Enemy: Aces High
08.  Destruction: Killers
09.  TYR: Where Eagles Dare
10.  Doro & Blaze Bayley: Fear Of The Dark (Live)

CD-Beilage Metal Hammer Ausgabe Mai 2017

HEAVY METAL

Für Fans von:  Hardrock - Heavy Metal - NWOBHM - Thrash Metal

SAMPLER

Wenn eine Thrash Metal Band sich an „Iron Maiden“ versucht, kann es durchaus für den Metal Fan eine neue Erfahrung sein, das Musikmagazin Metal Hammer hat in seiner aktuellen Mai-Ausgabe auf der regulären monatlichen CD-Beilage dieses mal 10 Bands versammelt, die sich jeweils einen Klassiker der englischen Legende vorgenommen haben. KREATOR haben sich an „The Number Of The Beast“ versucht und zeigen, dass sie ihre Brötchen auch ganz gut als Cover Band verdienen könnten, auch wenn ihre Version nicht mal ansatzweise die Klasse des Originals erreicht, was größtenteils an Shouter Miland "Mille" Petrozza liegt, der halt stimmlich in irgendwelchen anderen Sphären unterwegs ist als Bruce Dickinson. TRIVIUM haben sich das Initialstück „Iron Maiden“ vorgenommen und machen es etwas besser als Kreator, aber Geschwindigkeit ist nun mal nicht alles und das Stück verliert durch das lieblose Geschrubbe ein bißchen seiner ursprünglichen Intensität. Der Song ist übrigens „Asbach Uralt“ und war schon Bestandteil der CD-Beilage des britischen Musikmagazins „Kerrang!“ im Juli 2008. Mittlerweile gibt es ja auch schon eine ganz schöne Menge von “Iron Maiden”-Tribut-Kollektionen.

STONE SOUR gefallen mir bisher am besten mit ihrer punkmetalrotzrockigen Version von „Running Free“ – ist natürlich auch etwas leichter, weil die ersten beiden Maiden-Alben mit Sänger Paul Di‘Anno noch nicht solch ein riesige Herausforderung für Sänger waren wie die späteren Veröffentlichungen mit Dickinson. Aber auch die beiden Gitarristen spielen hier supergeil miteinander. Auch „The Trooper“ von ICED EARTH überzeugt auf ganzer Linie und da bin ich besonders kritisch, weil das Stück einer meiner absoluten Faves der Briten ist. TESTAMENT begeistern mit einem hammergeilen „Powerslave“,  ARCH ENEMY knüppeln ein starkes „Aces High“ durch den Äther, noch vor der Growl-Masterin Angela Gossow hat am Mikrofon der Schweden Johan Liivia gestanden. Die Original-Cover-Version gibt es auf „A Collection of Rare & Unreleased Songs from the Arch Enemy Vault“. Die deutschen DESTRUCTION können’s auch – ihr „Killers“ ist der donnergrollende Beweis. Beim Beitrag von DORO war ich sehr skeptisch, zur Verstärkung hat sich die Sängerin den ehemaligen Maiden-Frontier Blaze Bayley geholt, aber das war die Phase gewesen, wo mir die Eisernen Jungfrauen am wenigsten gefallen haben und hier hört es sich an, als ob Helene Fischer zusammen mit Meat Loaf singt. „Fear Of The Dark“ ist voll daneben!

VÖ: 19.04.17

Verfügbar: CD (Zeitschriftenbeilage)

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite des Musikmagazins:  https://www.metal-hammer.de/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten 1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Kollektion

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx